DRK-Kita und Familienzentrum "Die von Rethe Kids" in RhedeDRK-Kita und Familienzentrum "Die von Rethe Kids" in Rhede

DRK-Kita und Familienzentrum "Die von Rethe Kids"

Kontakt

DRK-Kita und Familienzentrum
"Die von Rethe Kids"

Kerstin Beckmann
Leitung

Von-Rethe-Weg 8
46414 Rhede
Tel. 02872 4993
kita.rhede@drk-aa-issel.de 

Träger der Einrichtung

DRK-gemeinnützige Kindertageseinrichtungen an Aa und Issel GmbH
Röntgenstr. 6
46325 Borken

Unsere inklusive DRK-Kita Rhede betreut und fördert ca. 80 Kinder im Alter von 4 Monaten bis zum Eintritt in die Schule. Die DRK-Kita liegt am Stadtrand von Rhede in unmittelbarer Nähe eines großen Waldgebietes. Die ländliche Umgebung und die Stadtnähe bieten viele Möglichkeiten zu Ausflügen in die Natur und in die Stadt.

Unsere DRK-Kita versteht sich als Lebens- und Erfahrungsraum, in dem Kinder ihren Freiraum finden, sich gemäß deren individuellen Fähigkeiten zu entwickeln. Wir möchten den Kindern bei der Bewältigung deren Lebenssituation helfen und sie eine Zeitlang begleiten. Das Ziel unserer Arbeit ist es, die ganzheitliche Förderung möglichst in allen Lebens- und Bildungsbereichen der Kinder mit allen Sinnen anzusprechen.

Wir orientieren uns an den Interessen, Impulsen und Talenten der Kinder und begegnen ihnen als verlässliche Bezugsperson. Es ist uns wichtig ihm Freiraum für spontanes, kreatives und spielerisches Gestalten und Lernen zu geben. Alle Kinder werden individuell in ihrer gesamten Entwicklung unterstützt, sodass sie ihre Fähigkeiten in der Motorik, Kommunikation, Kooperation, Selbständigkeit, Emotionalität, im Umgang mit Aufgaben und beim elementaren Lernen in allen Bildungsbereichen erweitern. Durch die Erweiterung der Fähigkeiten und der Miteinbeziehung der Kinder in alltägliche Entscheidungsprozesse wächst das Selbstvertrauen der Kinder; ihr Selbstbewusstsein wird gestärkt und ihre Persönlichkeit kann sich weiter entfalten.

Karin Schmitz

Verbundleitung Verbundleitung-Rhede-Heiden@drkborken.de 
  • Unser Bild vom Kind

    Kinder sind von Beginn an unverwechselbare, individuelle und soziale Persönlichkeiten. Sie haben alle Kompetenzen, die sie brauchen, um die nächsten ihnen wichtigen Entwicklungsschritte zu initiieren. Sie brauchen auf ihrem Entwicklungsweg immer wieder Hilfestellungen. Dabei ist unser Ziel, dass die Kinder das Maß der Hilfe selbst artikulieren können.

    Es ist das natürliche Bestreben der Kinder, sich selbst in allen ihren Möglichkeiten kennenzulernen und mit ihrer Umgebung in Beziehung zu treten. Alle Kinder sind neugierig und wollen die Welt, die sie umgibt, erfahren und begreifen. Dabei legen sie selbst fest, was ihre Neugierde, ihr Interesse weckt, und sie bestimmen aus sich heraus die Dauer und die Form ihrer Auseinandersetzung. 

    Kinder sind zuhörende, beobachtende und auch agierende, fordernde Menschen. Unsere Aufgabe ist es, Kinder in diesen Selbstbildungsprozessen zu begleiten, ihnen Erfahrungsräume und Möglichkeiten der Auseinandersetzung zugänglich zu machen und ihre individuelle Entwicklung ermutigend zu unterstützen.

    Spielen und Lernen

    Die Räumlichkeiten in unserem Kindergarten sind so strukturiert, dass die Kinder „Spiel-Räume“ vorfinden, die ihnen verschiedene Spielformen, wie z.B. Bewegungsspiele, Konstruktionsspiele, Rollenspiele etc. ermöglichen und in denen sie gerne spielen. Wir bieten eine Vielfalt von Spiel- und Beschäftigungsmaterialien, die zum Experimentieren, Forschen und Gestalten einladen. Das Spiel dient dem Kind dazu, sich aktiv handelnd mit sich selbst und seiner Umwelt auseinanderzusetzen und sich und seine Umwelt verstehend kennenzulernen. Hierzu gehören für uns soziale Erfahrungen genauso, wie das kognitive Lernen, das Erproben der eigenen Motorik und das Ausbauen der emotionalen Fähigkeiten des Kindes. Wir möchten dem Kind Zeit und Raum geben durch das Spiel seine vielfältigen Eindrücke zu verarbeiten; dabei ist der Spielprozess das Ziel, und nicht das Produkt oder das Ergebnis. Spielen bedeutet für uns, Neues zu erlernen, Fähigkeiten zu erlangen und sie in immer neuen Zusammenhängen zu erproben.

  • Bildung in unserer Einrichtung

    Wir verstehen Bildung in unserer Einrichtung als kindorientierte Prozesse, die wir teilweise initiieren und weitgehend unterstützen und begleiten. Das Kind findet bei uns die Möglichkeit zum Forschen, Entdecken, Ausprobieren, Experimentieren... 

    Jedes Kind entdeckt selbständig und in Interaktion mit den Menschen und Dingen seiner Umwelt die Welt. Dabei erweitert es beständig seine Erfahrungen und Kenntnisse. Der Bildungsweg jedes Kindes ist deshalb dementsprechend vielfältig und individuell.

    Unser Bildungsansatz beruht auf Erfahrungslernen. Kinder bilden sich im Spiel, im Erleben, im Umgang und in der Auseinandersetzung mit Menschen, Dingen und Situationen.

    Bildung hat bei uns einen hohen Stellenwert, wobei die Bildungsimpulse so gestaltet werden, dass die Kinder sie mit allen Sinnen, ihrem Körper und ihrem Geist erfassen erfahren können. Wir sind der Meinung, dass nur Lerninhalte die ganzheitlich (körperlich / sinnlich / rational) aufgenommen werden, den Kindern lebenslang als Fundament dienen. 

    „Erzähle mir und ich vergesse. Zeige mir und ich erinnere. Lass es mich tun und ich verstehe.“ (Konfuzius)

  • Gruppen der Einrichtung

    In unserem Kindergarten spielen, toben, lernen und lachen Kinder im Alter von 4 Monaten bis 6 Jahren in insgesamt 4 Gruppen. Mit unseren festen Stammgruppen und Bezugspersonen vermitteln wir den Kinder Sicherheit und Vertrautheit.

    • Die Marienkäferbande ist unsere U-3 Gruppe mit Kindern im Alter von 4 Monaten bis 3 Jahren. 
    • In der Flotte Mäuse- & Gummibärengruppe sind unsere 2 bis 5-jährigen Kinder. 
    • In der schlauen Füchsegruppe treffen sich die 5- bis 6-jährigen Kinder.
  • Elternarbeit

    Eltern sind in unserer Einrichtung herzlich willkommen. Für die optimale Entwicklungsförderung der Kinder ist die Zusammenarbeit mit den Eltern ein elementarischer Bestandteil in unserer pädagogischen Arbeit. 

    Wir möchten den Eltern familienergänzend gegenüberstehen und ihnen in der Erziehung der Kinder, Beratung und Unterstützung gewährleisten. Unsere Einrichtung versteht sich als ein Ort der Begegnung. Die Formen der Eltern-Zusammenarbeit sind:

    • Hausbesuche
    • Tür- und Angelgespräche
    • Hospitationen
    • Entwicklungsgespräche
    • Elternveranstaltungen
    • Feste und Feiern
    • Elterncafé

    Zudem können sich Eltern über die Elternvollversammlung, Elternbeirat und dem Rat der Tageseinrichtung einbringen.

  • Räumlichkeiten

    Durch die Nähe von Stadt und Wald bietet unser Haus eine besondere Lage. Unsere vielfältigen Räumlichkeiten mit eigener Turnhalle und einem naturnahen Außengelände bieten den Kindern eine wesentliche Voraussetzung zum lebensnahem Lernen. Unsere Räume sind altersentsprechend und liebevoll gestaltet und schaffen eine vertrauensvolle Atmosphäre.

  • Außengelände

    Unser naturnahes Außengelände verfügt u.a. über eine Schaukelanlage, Klettergerüste, großzügige Matschanlage, Spielwiese und einen dicht bewachsenen Hügelbereich. Der Außenbereich regt die Bildungsprozesse der Kinder an und fordert sie heraus.

  • Verpflegung

    Das Frühstück findet in unserem Frühstückscafé statt. Dort haben die Kinder bis 10:00 Uhr Zeit, in gemütlicher Atmosphäre zu frühstücken. Es gibt ein gesundes Frühstücksbuffet mit Obst, Gemüse, selbstgebackenem Brot, Milch und vielem mehr. Begleitet werden die Kinder dabei von einer pädagogischen Kraft.

    Das Mittagessen wird vom DRK-Inklusionsbetrieb Café Henry aus Borken geliefert. Das Café Henry ist das erste Inklusionsunternehmen des Roten Kreuzes im Kreis Borken, in dem Menschen mit und ohne Handicap beschäftigt sind. Es wurde im Juni 2009 gegründet, um insbesondere schwerbehinderten Menschen eine dauerhafte Teilhabe am Arbeitsleben zu ermöglichen. Die Bestellung des Mittagessens erfolgt online. 

  • Öffnungs- und Betreuungszeiten

    Unsere Öffnungszeiten sind:

    • montags – freitags 
      07:15 Uhr – 16:15 Uhr

    Wir bieten drei verschiedene Betreuungszeiten innerhalb unserer Öffnungszeiten an. Die Eltern können folgende Stundenmodelle buchen:

    • 25 Stunden/Woche
      Vormittagsbetreuung von 07:15 Uhr bis 12:30 Uhr
    • 35 Stunden/Woche
      - Kindergartenbetreuung am Vor- und Nachmittag von 07:15 Uhr bis 12:30 Uhr und von 14:00 Uhr bis 16:15 Uhr
      - Blocköffnungszeiten von 07:15 Uhr bis 14.00 Uhr / 14:15 Uhr
      - Kindergartenbetreuung mit flexibler Tagesstättenbetreuung an max. 2 Tagen
    • 45 Stunden/Woche
      - Tagesstättenbetreuung, eine ganztägige Betreuung von 07:15 Uhr bis 16:15 Uhr
  • Anmeldung

    Zur Anmeldungen eines Kindergartenplatzes vereinbaren Sie gerne einen Termin mit uns. Bei diesem Termin stellen wir Ihnen unsere Räumlichkeiten, unsere Konzeption und unsere Arbeitsweise vor. Gerne können Sie zu diesem Termin auch Ihr Kind mitbringen. Wir freuen uns auf den persönlichen Austausch mit Ihnen.

  • Zertifizierung

    Unsere DRK-Kita ist zertifiziert als

    • Familienzentrum im Verbund „DRK-Familienzentrum Rhede“