Ambulante JugendhilfeAmbulante Jugendhilfe

Ambulante Jugendhilfe

Kontakt

Dirk Holz

stv. Geschäftsbereichsleiter
Kinder, Jugend und Inklusion

Tel. 02861 8029-168
Mobil 01761 8029-601
d.holz(at)drkborken.de

Röntgenstr. 6
46325 Borken

Aktion Mensch / DRK Borken

Die ambulante Jugendhilfe des Roten Kreuzes im Kreis Borken bietet aufsuchende Hilfen im Rahmen der Hilfen zur Erziehung an. Die gesetzlichen Grundlagen hierfür bietet das SGB VIII. Die ambulante Jugendhilfe des Roten Kreuzes im Kreis Borken ist auch in der Schnittstelle Jugendhilfe und Behindertenhilfe aktiv.

Ergänzt werden die Angebote von verschiedenen Projekten, wie beispielsweise GeschwisterTreff für Geschwister von Kindern mit Behinderungen.

Steckbrief

  • Thema: ambulante Jugendhilfe nach SGB VIII §27ff
  • Team: vier pädagogische Fachkräfte
  • Finanzierung: individueller Fachleistungsstundensatz

Die ambulante Jugendhilfe bietet Unterstützung im Rahmen der Hilfen zur Erziehung an. Die gesetzlichen Grundlagen hierfür bietet das SGB VIII. Unser Angebot enthält folgende Leistungen:

  • §29 SGB VIII Soziale Gruppenarbeit
  • §30 SGB VIII Erziehungsbeistandschaft
  • §31 SGB VIII Sozialpädagogische oder Heilpädagogische Familienhilfe
  • § 35/35a SGB VIII Intensivpädagogische Einzelbetreuung und Eingliederungshilfe für seelische behinderte Kinder und Jugendliche
  • §41 SGB VIII Hilfe für junge Volljährige, Nachbetreuung

Neben diesen Regelangeboten arbeitet unsere ambulante Jugendhilfe vor allem in der Schnittstelle von Jugendhilfe und Behindertenhilfe. So betreuen wir Familien, in denen ein Familienmitglied eine körperliche, geistige oder seelische Behinderung hat.

Aufgrund dieser Schnittstelle arbeitet die ambulante und aufsuchende Jugendhilfe eng mit verschiedenen Kooperationspartnern, wie beispielsweise Autismusambulanz, Kliniken, Therapeuten und Gemeindepsychiatrien zusammen. 

Unser Ziel ist es, mit den Familien gemeinsam neue Wege und alltagstaugliche Lösungen zu entwickeln.  

Kurz über uns

  • Insgesamt arbeiten zurzeit vier Fachkräfte in einem multiprofessionellen Rahmen zusammen.
  • Das Team sowohl Rehabilitationspädagogen und Sozialpädagogen mit unterschiedlichen Fort- und Weiterbildungen in Zusammenarbeit mit den Kinderschutzfachkräften des Roten Kreuzes im Kreis Borken.
  • Es finden regelmäßige Supervisionen und eine teamübergreifendes reflecting Team statt. 
  • Ergänzt wird die Arbeit der ambulanten und aufsuchenden Jugendhilfe durch wechselnde (Präventions-) Projekte. Diese können in Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern entstehen und bewegen sich in der Regel im Spannungsfeld von Jugendhilfe und Behindertenhilfe. Die gesetzliche Grundlage hierfür bietet das SGB V.