Banner_DRK_Krs_Borken_allg.5.jpg
VerbandsstrukturVerbandsstruktur

Sie befinden sich hier:

  1. Über uns
  2. Strukturen
  3. Verbandsstruktur

Verbandsstruktur

Das Deutsche Rote Kreuz ist Teil der weltweiten Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung, die 1863 vom Schweizer Henry Dunant in Genf gegründet wurde. Unter dem Dachverband der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften schließen sich 185 Gesellschaften mit insgesamt 125 Millionen Mitgliedern zusammen. Mit knapp fünf Millionen Mitgliedern ist das Deutsche Rote Kreuz (DRK) weltweit die zweitgrößte Rotkreuzgesellschaft.

Das Deutsche Rote Kreuz e. V. ist die Nationale Gesellschaft des Roten Kreuzes auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland und Bestandteil der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung. Das DRK bekennt sich zu den Rotkreuzgrundsätzen Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit und Universalität.

Es nimmt insbesondere die Aufgaben wahr, die sich aus den Genfer Abkommen von 1949 und ihren Zusatzprotokollen ergeben, sowie diejenigen, die ihm durch Bundes- oder Landesgesetz zugewiesen sind. Dazu gehören die humanitäre Hilfe in bewaffneten Konflikten und nach Naturkatastrophen sowie die Verbreitung des humanitären Völkerrechts. In Deutschland koordiniert das DRK in Zusammenarbeit mit den Behörden den Katastrophenschutz sowie den zivilen Rettungsdienst. Zu seinen Aufgaben im Inland gehört insbesondere auch die Wohlfahrts- und Sozialarbeit.

Die Verbandsorganisation im Überblick

Das DRK besteht aus dem Bundesverband, 19 Landesverbänden, den Kreisverbänden und Ortsvereinen sowie dem Verband der Schwesternschaften vom Deutschen Roten Kreuz e. V. mit seinen 31 DRK-Schwesternschaften. Der Bundesverband mit Sitz in Berlin hat die Aufgabe, die Zusammenarbeit seiner Mitgliedsverbände durch zentrale Maßnahmen und einheitliche Regelungen zu fördern. Er sorgt für die Einhaltung der Rotkreuzgrundsätze und setzt verbandspolitische Ziele.

Unser Auftrag

Das Deutsche Rote Kreuz als nationale Rotkreuzgesellschaft und Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege bekennt sich zu den sieben Rotkreuzgrundsätzen: Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit und Universalität. Entsprechend unserem Auftrag helfen wir Menschen allein nach dem Maß der Not und Hilfsbedürftigkeit, ohne Rücksicht auf Staatsangehörigkeit, Religion, soziale Stellung oder politische Zugehörigkeit. Wir folgen bei unserer Hilfe - wo möglich - dem Grundsatz der Hilfe zur Selbsthilfe.

Als Wohlfahrtsverband und Hilfsorganisation nehmen wir umfangreiche nationale Aufgaben wahr. So arbeiten wir beispielsweise in der Ppflege, in der Ersten Hilfe, im Rettungsdienst und der Integrationshilfe, genauso engagiert wie in dem Bereich Kinder- und Jugendhilfe. Für das Rote Kreuz engagieren sich unzählige Freiwillige Helfende im Katastrophenschutz und in der langfristigen Entwicklungszusammenarbeit. Für diese Hilfe sind wir natürlich auf Spenden angewiesen.

Das Rote Kreuz im Kreis Borken

Der DRK-Kreisverband Borken e. V. ist aufgegliedert in 16 Ortsvereine die im Wesentlichen den heutigen Kommunen entsprechen. Sitz der Geschäftsstelle des Kreisverbandes ist das Rotkreuz-Zentrum in Borken. Neben den DRK-Ortsvereinen gehören vier Gesellschaften zum Roten Kreuz im Kreis Bokren.

Zahlen, Daten Fakten

  • 15 Ortsvereine, 1 Stadtverband
  • 31 Kindertageseinrichtungen
  • ca. 13.000 Fördermitglieder
  • ca. 1.100 Ehrenamtliche in den Bereichen Nationale Hilfsgesellschaft und Wohlfahrtspflege
  • ca. 400 Ehrenamtliche im Jugendrotkreuz (JRK)
  • 3 Einsatzeinheiten + 2 Schnelleinsatzgruppen (SEG)
  • 4 Rettungswachen
  • ca. 37.500 Blutspenderinnen und Blutspender
  • ca. 1.200 hauptamtlich Mitarbeitende (Kreisverband und Gesellschaften)
  • ca. 320 hauptamtlich Mitarbeitende in den DRK-Kitas in Trägerschaft der DRK-Ortsvereine