fahrdienst-header-mit_Gurt.jpg Foto: D. Möller / DRK e.V.
Fahrdienst für Menschen mit BehinderungenFahr-Dienst für Menschen mit Behinderung

Fahrdienst

Kontakt

Rotkreuzmobil

Soeren Robers

Tel. 02861 8029-333
Fax 02861 8029-29333
fahrdienst@drkborken.de

Röntgenstr. 6
46325 Borken

Wir sind 7 Tage/Woche in der Zeit von 6:00 Uhr bis 22:00 Uhr und nach Absprache für Sie im Einsatz.

Nicht jeder Mensch hat ein Auto.
Viele Menschen möchten oder können nicht mehr selbst fahren.
Weil sie zu alt sind oder krank oder behindert.
Diesen Menschen hilft das Deutsche Rote Kreuz.
Mit einem Fahr-Dienst.
Sie möchten an einen Ort und kommen selbst nicht dort hin?
Dann bringen wir Sie sicher an das Ziel und wieder zurück.

Das Angebot

Mit unserem Fahr-Dienst kommen Sie sicher an Ihr Ziel.
Auch mit einem Roll-Stuhl oder einem anderen Hilfs-Mittel.
Der Fahr-Dienst bringt Sie zur Arbeit oder zum Arzt.
Oder zu einem Freund.

Wir bringen Sie an viele Orte.

Zum Beispiel:

  • Zum Arbeits-Platz.
  • Zum Arzt oder zum Kranken-Haus.
  • Zur Kur oder in eine Fach-Klinik für Erholung.
  • Zu einer Veranstaltung.
  • Zu einem Ausflug.
  • Zum Einkaufs-Laden.
  • Zu Freunden oder einem Mitglied der Familie.

Wir bedienen auch diverse Schulen sowie Kindertageseinrichtungen im gesamten Kreis Borken und bringen somit Ihre Kinder sicher zum Ziel.

Das Rotkreuzmobil übernimmt neben den Rollstuhlfahrten auch nicht qualifizierte Krankentransporte.  Unsere geschulten Mitarbeiter bringen die Patienten bei einer Krankenhausverlegung oder einem anderen notwendigen Transport sicher zum Ziel.

Wir setzen ein

  • freundliches und qualifiziertes Personal
  • Kleinbusse mit bis zu acht Fahrgastplätzen
  • Spezialfahrzeuge, in denen bis zu 4 Rollstuhlfahrer und 4 gehfähige Fahrgäste gleichzeitig Platz haben
  • Fahrzeuge mit Krankentrage und Tragestuhl

Kosten

In bestimmten Fällen werden die Kosten für eine Krankenfahrt von den Krankenkassen übernommen. Ansonsten wird kilometergenau abgerechnet. Sie zahlen also nur, wenn Sie unsere Leistungen auch tatsächlich in Anspruch genommen haben.

Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind und ein „aG“ in ihrem Schwerbehindertenausweis haben, können den „kostengünstigen Fahrdienst“ in Anspruch nehmen. Gern informieren wir Sie über Bedingungen und Kosten.

Preise

Manchmal werden Fahrten von der Kranken-Kasse übernommen.
Wir rechnen auch kilometer-genau ab.
Sie bezahlen nur, wenn Sie gefahren werden.

Vielleicht bekommen Sie eine Unterstützung für den Fahr-Dienst.
Fragen Sie das Sozial-Amt oder die Kranken-Kasse oder die Pflege-Versicherung.
Vielleicht werden Kosten übernommen.