Sie sind hier: DRK-Bildungswerk » 

Massage in der Schule (Kind zu Kind)

"Massage in der Schule" ist ein Programm, welches Massage (Kind zu Kind) verwendet, um soziale und emotionale Kompetenzen zu entwickeln und zu fördern.

In Kita und Schule angewandt stärkt es das Selbstbewusstsein, schult die Koordination und Wahrnehmung, lehrt "Nein" zu sagen und senkt den Stress-Level der Kinder. Es wirkt gegen Aggression und Mobbing und macht viel Spaß. Die Kinder sind bekleidet und massieren sich gegenseitig Rücken, Arme, Hände und Kopf. Eine einfache und sehr effektive Methode, Kindern zwischen 4 und 12 Jahren einen gesunden Kita- oder Schulalltag zu ermöglichen.

Die Veranstaltung am Freitag, den 24. März 2017 von 15 bis 16.30 Uhr informiert Lehrer/-innen aus Schulen und Fachkräfte aus OGS, Familienzentren und Kindertagesstätten über die positive Wirkung von Massage im Kinderalltag. Für Interessierte wird der Verlauf eines „Massage in der Schule“ Programms in Kindergarten und Schule vorgestellt. Praktische Übungen runden diesen informativen Nachmittag ab. Die Kursgebühr beträgt 13€, eine Anmeldung ist unbedingt notwendig.

20. Februar 2017 09:57 Uhr. Alter: 182 Tage