Sie sind hier: DRK-Bildungswerk » 

Neue innovative Fortbildungen im zweiten Halbjahr

Zahlreiche Angebote: Teacch-Fortbildung, Ausbildung zum MarteMeo®- und NLP-Practitioner, Systemische Beratung

Teacch-Fortbildung 

Im Herbst startet die Bildungseinrichtung eine Teacch-Fortbildung. Teacch steht für „Treatment and Education of Autistic and related Communication handicapped Children“. Inhalte:

Grundlagen zum Autismus: Ursache, Häufigkeit. Formen der Autismus-Spektrum-Störung, Geschichte, diagnostische Kriterien, Erklärungsmodelle, Herausforderungen beim Lernen, Hilfen von außerhalb.

Teachh-Ansatz: Bedeutung, Entstehung, Philosophie des Teacch-Ansatzes; Kernelemente: Visualisierungs- und Strukturhilfen; Komponenten des strukturierten Lernens: räumliche und zeitliche Strukturierung, Aktivitäten; Hilfen zur Kommunikationsgestaltung und im sozialen Miteinander; Erarbeitung praktischer Hilfen anhand von Fallbespielen.

Diese Fortbildung wurde in Zusammenarbeit mit der Autismusambulanz des Roten Kreuzes im Kreis Borken konzipiert. 

Termin: Freitag, 13. Oktober 2017, 9 bis 15.30 Uhr, Röntgenstraße 6 in Borken. Kosten: 55 Euro inklusive  Mittagessen und Getränke.

 

Ausbildung zum MarteMeo®-Practitioner

MarteMeo® ist der Name für eine Entwicklungs- und Kommunikationsmethode, die mit Hilfe des Mediums Video Beratung und Unterstützung in unterschiedlichsten Kontexten ermöglicht. MarteMeo® wurde der römischen Mythologie entliehen und bedeutet sinngemäß „etwas aus eigener Kraft“ erreichen (on one’s own strength). Entwickelt wurde die Methode von der Holländerin Maria Aarts.

Im Zentrum der MarteMeo®-Methode steht das Medium Video, mit dessen Hilfe Ratsuchende eine besondere „Einsicht“ in die eigene Lebenssituation und die darin enthaltenen Stärken erhalten.

Auch diese Fortbildung wird mit der fachlichen Unterstützung der Autismusambulanz angeboten.

Termin: Freitag, 19. Januar 2018, 14 bis 19 Uhr in Bocholt (genauer Ort wird noch benannt). Die Ausbildung umfasst sechs Termine. Kosten: 410 Euro.

Im Anschluss an die Ausbildung als Practitioner wird die Ausbildung zum Therapist angeboten. Sie findet vom Sommer/Herbst 2018 bis zum Winter 2019 statt und umfasst zwölf  Termine.

 

NLP-Practitioner ab Winter 2018 

Neuro-Linguistisches Programmieren (NLP) beschäftigt sich mit der subjektiven Wahrnehmung von Menschen. Sie unterscheiden sich in der Art und Weise, wie sie bestimmte Situationen, sich selbst, andere Menschen, ihre Beziehungen, ihre berufliche Tätigkeit und den Alltag erleben. Je nachdem, wie wir uns und unsere Umwelt wahrnehmen, wie wir denken, fühlen und diese Gefühle bewerten, kann ein und dieselbe Situation als angenehm und wohltuend oder als schwierig und belastend erlebt werden, meint das Bildungswerk in seiner Ankündigung. In diesem Sinne erschafft jeder einzelne Mensch seine eigene und einzigartige Realität. Neuro-Linguistisches Programmieren beschäftigt sich mit der Frage, welche Faktoren unser Erleben steuern und wie wir unsere Erfahrungen selbst hervorbringen. Mit anderen Worten: NLP widmet sich dem Studium der menschlichen Subjektivität.

Die Ausbildung beginnt im Februar 2018 und umfasst zehn Wochenenden (freitags von 16 bis 21.30 Uhr und samstags von 9 bis 18 Uhr).

Um mehr zu erfahren, bietet das Bildungswerk einen NLP-Schnuppertag an. Dieser kann auf die Fehlzeiten bei der Ausbildung angerechnet werden.

NLP-Schnupperabend

NLP-Strategien als hilfreiches Instrument nicht nur in der Kommunikation: Der Erfolg sozialen und pflegerischen Handels steht in engem Zusammenhang mit dem Einsatz der Helfer und deren Kommunikation mit den Menschen. In diesem Seminar erhalten die Teilnehmenden einen Einblick in das Modell des Neurolinguistischen Programmierens (NLP). 

Termin: Donnerstag, 23. Oktober 2017, 19 bis 21.30 Uhr, Röntgenstraße 6 in Borken. Kosten: 30 Euro.

 

Achtsamkeit: Strategien für seelische Widerstandskraft in der sozialen Arbeit 

Für Menschen, die an Gesundheit und Wohlbefinden anderer Menschen interessiert sind, haben sich NLP-Strategien als außerordentlich nützlich erwiesen. Hier stehen aktuell Stichworte wie Resilienz oder Achtsamkeit im Vordergrund. Der Erfolg sozialen und pflegerischen Handels steht in engem Zusammenhang mit dem Einsatz der Helfer und deren Kommunikation mit den Menschen. Die Modelle und Kommunikationsstrategien des NLP haben sich sowohl im medizinischen als auch pflegerischen Bereich bewährt. In den herausfordernden Aufgabenbereichen des Roten Kreuzes, wie auch dem sich rasant ändernden Bereich der Gesundheitsvorsorge, benötigen alle Beschäftigten weit mehr als ausschließlich fachliche Fähigkeiten. NLP ermöglicht Helfern, Ärzten und Pflegekräften, kooperative und harmonische Beziehungen mit den Menschen, Mitarbeitern und Patienten einzugehen und gleichzeitig ein wachsames Auge für die eigenen Kräfte zu behalten.

Die Teilnehmenden erhalten in diesem Seminar Einblick in das Modell des Neurolinguistischen Programmierens (NLP) und erleben dabei praktisch, wie sie ihre Kommunikation verbessern können. Gleichzeitig erhalten die Teilnehmenden Strategien zur Stärkung der eigenen inneren Widerstandskraft, um auch in schwierigen Situationen ein gutes Selbstwertgefühl zu behalten.

Termin: Samstag, 7. Oktober 2017, 9 bis 17 Uhr, Röntgenstraße 6 in Borken. Kosten: 70 Euro inklusive  Mittagessen und Getränke.

 

Systemischer Berater

Eine weitere berufliche Weiterbildung ist die Ausbildung zum Systemischen Berater. Systemische Beratung ist ein anerkanntes Prozessberatungsverfahren, das in unterschiedlichen Arbeitsfeldern wie Beratungsstellen, pädagogischen Einrichtungen oder aufsuchender Arbeit eingesetzt wird. Es eignet sich insbesondere für die Arbeit mit Familien, Paaren, Teams, Gruppen, aber auch mit Einzelpersonen. In der umfassenden Weiterbildung wird das breite Spektrum der systemischen Praxis berufsbegleitend erlernt und angewendet. Alle Konzepte und Methoden werden praxisnah erarbeitet. Die Teilnehmenden profilieren ihre beraterischen Kompetenzen und professionelle Identität. Das Curriculum der Weiterbildung entspricht den Richtlinien des DGSF (Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie). Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten die Absolventen ein Zertifikat, mit dem sie sich um die Anerkennung bei der DGSF bewerben können

Das Bildungswerk bietet hierzu einen kostenlosen Informationsabend an:

Dienstag, 14. November 2017, 19 bis 20.30 Uhr, Röntgenstraße 6 in Borken.

 

Eine Anmeldung, zu allen aufgeführten Angeboten, ist laut DRK-Bildungswerk notwendig.

Anmeldungen und weitere Informationen zu allen Kursen: Telefon 02861/8029-200 und www.drkborken.de/drk-bildungswerk.

7. August 2017 13:19 Uhr. Alter: 73 Tage