Wohngruppe für unbegleitete minderjährige Ausländer in RhedeWohngruppe für unbegleitete minderjährige Ausländer in Rhede

Wohngruppe für unbegleitete minderjährige Ausländer in Rhede (Westf.)

Kontakt

Dirk Holz

stv. Geschäftsbereichsleiter
Kinder, Jugend und Inklusion

Tel. 02861 8029-168
Mobil 01761 8029-601
d.holz(at)drkborken.de

Röntgenstr. 6
46325 Borken

Die Wohngruppe für unbegleitete minderjährige Ausländer in Rhede (Westfalen) ist ein stationäres Angebot des Roten Kreuzes im Kreis Borken. Bei uns sind alle Nationalitäten willkommen. Wir berücksichtigen in der pädagogischen Arbeit sowohl individuelle, wie auch kulturspezifische Bedürfnisse.

Steckbrief

  • Alter: ab 13 Jahre
  • Platzzahl: 8 Regelplätze
  • Thema: Jugendwohngruppe für unbegleitete minderjährige Ausländer
  • Betreuung: ganztägig 365 Tage im Jahr
  • Finanzierung: Tagessatz sowie individuelle bewohnerbezogene Zulagen

Das Wohnen

Die Wohngruppe Rhede für unbegleitete minderjährige Ausländer liegt ländlich im westlichen Münsterland. Die Wohngruppe befindet sich in einem modernen Wohnhaus. Jeder Bewohner lebt in einem eigenen Zimmer. Das große Außengelände bietet die Möglichkeit für verschiedenste pädagogische Projekte.

Mit dem öffentlichen Nahverkehr, kommen die Jugendlichen schnell und sicher in die nah gelegenen größeren Städte Bocholt und Borken. Von dort ist eine Anbindung ans Ruhegebiet gegeben. 

Wir bieten insgesamt 8 Jugendlichen ab 13 Jahre einen festen Wohnplatz und eine familiäre Atmosphäre, die eine individuelle Entwicklung möglich macht. 

Die medizinische und therapeutische Anbindung im Kreis Borken ist gut, entsprechend stabile Netzwerke sind vorhanden. Wir arbeiten eng mit verschiedenen Dolmetscherbüros zusammen, so dass wir für die verschiedenen sprachlichen Anforderungen, passende Partner vorhalten können. 

Je nach Bedarf, können auch rotkreuzinterne Bausteine die Wohngruppenarbeit ergänzen. Über diese Grundleistung hinaus, bieten wir die Zusatzleistung eines ambulanten Clearings an.

Kurz über uns

  • Unser Team besteht aus fünf sozialpädagogischen Fachkräften mit unterschiedlichen Fort- und Weiterbildungen.
  • Das Team wird von einer Hauswirtschaftskraft unterstützt.
  • Wir arbeiten in einem Bezugspädagogensystem.
  • Es finden regelmäßige Supervisionen und kollegiale Fallberatungen statt.
  • Das Team nimmt an einem Teamübergreifenden reflecting Team teil.