Sie sind hier: Angebote / Kinder, Jugend, Inklusion / Koordinierungsstelle "Inklusives Borken" / Runder Tisch "Inklusiv leben in Borken"

Kontakt

Koordinierungsstelle "Inklusives Borken"

Lisa Bussmann
Tel. 02861 8029-311
l.bussmann@
drkborken.de 

Sabina Pohla
Tel. 02861 8029-149
s.pohla@
drkborken.de
 

Röntgenstr. 6
46325 Borken

Treffen Runder Tisch für das Jahr 2017

06.02.2017 

22.05.2017

04.09.2017

20.11.2017 

Jeder Bürger kann an Sitzungen des Runden Tisches und der Arbeitsgemeinschaften teilnehmen.
Bei Interesse kontaktieren Sie uns bzgl. des Tagungsortes.

Runder Tisch "Inklusiv leben in Borken"

Der Runde Tisch „Inklusiv leben in Borken“ wurde 2014 von der Lebenshilfe Borken e.V. ins Leben gerufen. Am Runden Tisch arbeiten unterschiedliche Akteure aus Vereinen, Verbänden, Organisationen und Einrichtungen aus dem Großraum Borken zusammen an einem gemeinsamen Ziel: Die Inklusion in Borken soll voran gebracht werden.

Hierzu gehört es zu schauen, was in Bezug auf Inklusion in Borken bereits getan wird und was noch getan werden sollte. Denn zu einer gelingenden Inklusion gehört, dass sich möglichst viele Menschen in Borken mit diesem Thema beschäftigen und miteinander kommunizieren. Am Runden Tisch diskutieren die Akteure in Borken ihre Ideen, Pläne und Schwierigkeiten und arbeiten an gemeinsamen Zielen.

Die Bürgerinnen und Bürger in Borken sollen über das Thema Inklusion und die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung am Leben in der Gesellschaft aufgeklärt werden. Ängste und Vorurteile sollen dadurch abgebaut werden und ein offene Willkommenskultur entstehen.

Jeder Bürger kann daran arbeiten, kleine Dinge in seinem Alltag bewusster wahrzunehmen und so ein Gespür für die Bedürfnisse anderer Menschen, auch der von Menschen mit Handicap zu bekommen. Davon profitieren in einer inklusiven Gesellschaft alle, weil viele Menschen im Laufe ihres Lebens durch Krankheit, Alter oder andere Lebensumstände mit Barrieren und Hürden konfrontiert werden.

Für eine inklusive und barrierefreie Gesellschaft setzen sich alle Mitglieder am Runden Tisch ein. Inklusion betrifft alle gesellschaftlichen Bereiche daher arbeitet der Runde Tisch zu unterschiedlichen Handlungsfeldern in verschiedenen Arbeitsgruppen:

  • Arbeitsgruppe Kultur und Freizeit
  • Arbeitsgruppe Arbeit
  • Arbeitsgruppe Sport
  • Arbeitsgruppe Barrierefreiheit 

Der Runde Tisch „Inklusiv leben in Borken“ trifft sich regelmäßig und spricht gemeinsam über die Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen. Darüber hinaus werden Veranstaltungen organisiert und Fachleute zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten für Vorträge eingeladen.

Haben Sie Interesse, am Runden Tisch oder an den Arbeitsgruppen teilzunehmen? Dann wenden Sie sich bitte an die Koordinierungsstelle „Inklusives Borken“. Wir vermitteln Ihnen gerne den Kontakt und begleiten Sie in den unterschiedlichen Treffen.