Sie sind hier: Angebote / Kinder, Jugend, Inklusion / Kindertageseinrichtungen / DRK-Kita "Stöberland" in Bocholt

Kontakt

Leitung

Udo Kreyerhoff
Knufstraße 2
46397 Bocholt
Tel. 02871 186665
kita-stoeberland@
drkborken.de

 

In Kooperation mit der Beratungsstelle Inklusive Bildungsbegleitung

Träger der Einrichtung

DRK-gem. Gesellschaft für Soziale Arbeit und Bildung im Kreis Borken mbH

Röntgenstr. 6
46325 Borken

DRK-Familienzentrum "Stöberland"

Konzept und Besonderheiten

Die pädagogische Arbeit in unserem DRK-Familienzentrum "Stöberland" orientiert sich an dem situationsorientierten Ansatz, der es ermöglicht, die unterschiedlichen Kompetenzen der Kinder am besten zu berücksichtigen und individuell zu fördern. Darüber hinaus haben wir Elemente aus der offenen Kindergartenarbeit in unser pädagogisches Konzept integriert. Die Kinder haben die Möglichkeit während des Freispiels gruppenübergreifend in der Turnhalle, auf dem Spielplatz und im Flur zu spielen und zu lernen. In ihren Stammgruppen, wo die Kinder auch frühstücken,  finden die Kinder die vertrauten Ansprechpartner die sie während der Betreuungszeit begleiten. Die Einrichtung ist als Familienzentrum zertifiziert.

Inklusion

In unserem Familienzentrum spielen und lernen Kinder mit und ohne Handicap seit 1996 in altersgemischten Gruppen zusammen. Wir nehmen Kinder mit unterschiedlichsten Bedarfen auf und fördern jedes Kind gezielt nach seinen individuellen Möglichkeiten. Eine enge Kooperation besteht mit der Beratungsstelle „Inklusive Bildungsbegleitung“, die Eltern von Kindern mit Handicap kompetent bei Themen der (inklusiven) Bildung unterstützt.

Sprachförderung

Zwei Jahre vor der Einschulung muss jedes Kind an einer Sprachstandsmessung teilnehmen. In diesem testverfahren (Delfin4) wird die Sprachentwicklung der Kinder getestet und festgestellt. Kinder mit erhöhtem Förderbedarf bekommen in unserem Familienzentrum gezielte Sprachfördermaßnahmen. Darüber hinaus ist der Themenbereich Sprachförderung in unserer Einrichtung ein wesentlicher Schwerpunkt, unterstützt durch das Projekt Schwerpunkt Kita und die psychomotorischen Angebote innerhalb der Sprachfördermaßnahmen ("Sprachförderung durch Bewegung" und "Bewegung und Sprache im Kontext frühkindlicher Bildungsprozesse" aus Handbuch Sprachförderung durch Bewegung, Renate Zimmer).

Aktionen und Angebote

  • Brandschutzerziehung in Kooperation mit der Feuerwehr in Bocholt
  • Kochkurse zu verschiedenen Themen, wie z. B. "Gesunde Ernährung" oder interkulturelle Kochabende
  • Ausflüge mit und ohne (finanzielle) Unterstützung der Eltern zu den unterschiedlichsten Zielen in Bocholt, wie z. B. der Aa-See-Spielplatz, der Niedrigseilgarten, der Stadtwald, Kinobesuche, Kürbis-Hof Slüter in Bocholt, Spaziergänge über die Bocholter Herbstkirmes (vor der Eröffnung der Kirmes)
  • Gruppenübergreifendes Turnen in der großen Turnhalle der benachbarten Grundschule
  • Tagesausflüge zum Zoo
  • Besuche im Seniorenheim
  • Offenes Elterncafe
  • Bücherei für Kinder, Eltern und Familien
  • Familienberatung zu unterschiedlichsten Themen
  • Sprachkurs Deutsch für Eltern (Mütter) mit Zuwanderungsgeschichte
  • Lesepaten in Deutsch und anderen Sprachen
  • Im letzten Jahr vor der Einschulung treffen sich die angehenden Schulkinder in der "Wackelzahngruppe" zu den unterschiedlichsten Projekten und Themen:
    - Brandschutzerziehung
    - Besuche bei der Feuerwehr, bei der Polizei, in der Arbeitswelt, in der Bücherei, in Museen
    - Tagesausflüge zum Maislabyrinth "IRRLAND"
    - Zugfahrt nach Wesel zur Eisdiele

Projekte

  • Seit September 2011 ist unsere Einrichtung ein anerkanntes "Haus der kleinen Forscher".
  • Seit Juni 2011 nehmen wir an dem Bundesprojekt Frühe Chancen "Schwerpunkt - Kita Sprache & Integration" des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend teil. Ziel dieses Projektes ist die alltagsintegrierte Sprachförderung in Deutsch bei den Kindern und die Stärkung der Muttersprachenkompetenz bei Eltern.

  • Als Piloteinrichtung engagieren wir uns in Kooperation mit der Beratungsstelle „Inklusive Bildungsbegleitung“ für eine bessere Unterstützung für Eltern von Kindern mit Handicap beim Übergang von der Kindertagesstätte in die Grundschule.

  • Durch die, in Kooperation mit der Landesweiten Koordinierungsstelle der Kommunalen Integrationszentren in NRW,  in unserer Einrichtung installierte "Rucksack-Gruppe", wird die Erziehungskompetenz der Eltern gestärkt.

  • Seit September 2013 sind wir Modellstandort für das Projekt "Stark für Erfolg" – Begleitung von Kind und Familie bei Bildungsübergängen. "Stark für Erfolg" ist ein bundesweites Projekt des Deutschen Roten Kreuzes, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Ziel des Projektes ist die Stärkung der elterlichen Kompetenz zur Begleitung der Bildungsverläufe Ihrer Kinder.  Beide Projekte richten sich an alle Eltern, unabhängig ihrer Herkunft und unabhängig ihrer Familienumstände.

  • Regelmäßig führen wir, das "Tim & Tula"-Projekt des Kindergarten-Plus Programm durch. Kindergarten Plus ist ein von der Deutschen Liga für das Kind entwickeltes Präventionsprogramm zur Stärkung der kindlichen Persönlichkeit. Es richtet sich an vier – bis fünfjährige Kinder in Kindertageseinrichtungen. Das Projekt besteht aus neun Bausteinen (Modulen) für die Kinder sowie begleitenden Elternmaterialien. Mit Kindergarten Plus wird die soziale, emotionale und geistige Bildung der Kinder gestärkt und gefördert.

Leistungen

25, - 35, und 45 Std. - Betreuung von Kindern im Alter von unter 3 – 6 Jahren.

Übermittagbetreuung bei 45 Std.-Buchung
Übermittagbetreuung bei 35 Std.-Buchung
Integration, Mini-Club, Spielgruppe, Sprachförderung
Vermittlung von Tagespflege in Kooperation mit dem örtl. Jugendamt

Gruppen der Einrichtung

Wir sind eine dreigruppige Tageseinrichtung für 64 Kinder im Alter von unter einem Jahr bis zur Einschulung. In zwei Gruppen werden bis zu 25 Kinder im Alter von 3 - 6 Jahren betreut, in einer Gruppe werden bis zu 14 Kinder im Alter von unter drei Jahren betreut.

Räumlichkeiten

Das Familienzentrum "Stöberland" ist in einem ebenerdigen Gebäude untergebracht, verfügt über eine Gesamtfläche von ca. 600 qm² und über eine sehr gute Raumaufteilung und -ausstattung. Im Bereich der Kindertagesstätte verfügt jede Gruppe über einen großen Gruppenraum (ca. 45 qm²) und einen angrenzenden Nebenraum (ca. 20 qm²) der individuell als Spielort oder als Schlafraum eingerichtet und genutzt wird. Zu jeder Gruppe gehört ein Waschraum mit entsprechenden Sanitäranlagen und Wickelkommoden. In der eigenen Turnhalle gehen wir gruppenbezogen Turnen oder bieten den Kindern diesen Bereich auch für das Freispiel an. Unseren sehr gut eingerichteten Snoezelraum nutzen wir für Entspannungsgeschichten, Traumreisen und Stille Übungen in der Einzelförderung oder mit der Teilgruppe. Im Bereich des Familienzentrums bieten wir in einem großen Multifunktionsraum u. a. ein Elterncafe mit viel Platz für Gespräche in angenehmer Atmosphäre an. Ein weiterer kleinerer Multifunktionsraum wird z. B. für Elterngespräche, Schuluntersuchungen und als Personalraum genutzt. Weitere Räume sind: Küche, Büro, Personal-WC, Materialräume.

Außengelände

Das Außengelände unserer Einrichtung ist großzügig bemessen. Der Spielplatz bietet mit einem großen Spielturm, einer Wackelbrücke, zwei Schaukeln, einem Spielberg mit eingebauter Rutsche, zwei Sandkästen, einem Feder-Wipp-Tier und einem ausgewiesenen U3-Spielturm viele Spielmöglichkeiten für die Kinder.

Öffnungszeiten und Buchungszeiten

Das DRK-Familienzentrum ist täglich von 7:00 – 17:00 Uhr geöffnet. Wir bieten die 25 Std. Betreuung, die 35 Std. und die 45 Std. Betreuung zu unterschiedlichen Buchungsmöglichkeiten an:

25 Std. - Betreuung (nur vormittags)
tägl. von 7:00 Uhr – 12:00 Uhr oder
tägl. von 7:30 Uhr – 12:30 Uhr

35 Std. – Betreuung (ohne Übermittagsbetreuung)
tägl. von 7:00 Uhr – 12:00 Uhr und 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
tägl. von 7:00 Uhr – 12:00 Uhr und 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr
tägl. von 7:00 Uhr – 12:00 Uhr und (mo. – do. von 14:00 Uhr bis 16:30 Uhr)
tägl. von 7:30 Uhr – 12:30 Uhr und 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
tägl. von 7:30 Uhr – 12:30 Uhr und 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr
tägl. von 7:30 Uhr – 12:30 Uhr und (mo. – do. von 14:00 Uhr bis 16:30 Uhr)

35 Std. – Betreuung (mit Übermittagsbetreuung)
tägl. von 7:00 Uhr bis 14:00 Uhr oder
tägl. von 7:30 Uhr bis 14:30 Uhr
Die Buchungszeiten bei der 35 – Std. Betreuung sind nach Absprache flexibel zu gestalten.45 Std. –

Betreuung (mit Übermittagsbetreuung)
tägl. von 7:00 Uhr bis 16:00 Uhr
tägl. von 7:30 Uhr bis 16:30 Uhr
tägl. von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr.
Die Buchungszeiten bei der 45 – Std. Betreuung sind nach Absprache flexibel zu gestalten.

Schließungszeiten
Das DRK-Familienzentrum ist an allen Brückentagen im Jahresverlauf geschlossen. Zum Jahreswechsel ist die Einrichtung für zwei Wochen geschlossen. Weitere Schließungstage für Teamtage oder Teamfortbildungen werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Personal

Betreut werden Ihre Kinder von 11 staatl. anerkannten  Erzieherinnen und Erziehen, einer staatl. anerkannten Kinderpflegerin und einer Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin.

Durch spezielle Fortbildungen in den verschiedensten Bereichen und regelmäßige Teilnahme an Arbeitskreisen und Workshops zu bestimmten Themen bilden wir für Ihr Kind ein multiprofessionelles Team. Inhalte der Fortbildungen, Arbeitskreise und Workshops sind:

  • Elternberaterin
  • Fachkraft für Familienpädagogik
  • Gesundheitsreferentin nach Kneipp
  • Integration / Inklusion
  • Sprachförderung
  • Interkulturelle Kompetenzen
  • Psychomotorik
  • Bildungsdokumentation
  • Gesprächsführung
  • Systemische Beratung
  • Qualitätsmanagement
  • Managementkompetenztraining
  • Interkulturelle Öffnung in DRK-Kindertagesstätten
  • Kindeswohlgefährdung
  • Burnout
  • Rechtliche Aspekte in der U3–Betreuung
  • Methodenkompetenz im pädagogischen Handeln
  • Meditation mit Kindern
  • Sport und Bewegung
  • Bielefelder Screening und Hören-Lauschen-Lernen
  • Inhalte und Umsetzung des Kindergarten-plus-Programm
  • Henry & Mischi

Das Mauseloch
25 Kinder im Alter von 3 – 6 Jahren
Claudia Köpke, Hedwig Kamperschrör, Gabi Grütter

Die Hagenunus
25 Kinder im Alter von 3 – 6 Jahren
Kristina Kleiner, Ute Buyting, Gabi Hegmann

Die Flummis
U 3 – Gruppe
Andrea Heidemann, Daniela Hollands, Tim Ebert

Leitung der Einrichtung
Udo Kreyerhoff

Fachkraft für die Projektbegleitung
Sirrka Ehlert (Elternbegleiterin)

Fachkraft für Inklusion
Maike Hemming

BAJ-Praktikantin
Katja Wewering

Logopädie
Barbara Schulte – Wien (Logopädin)

Sprachförderung (Sprache und Bewegung)
Verena Föcking (Psychomotorik)

Raumpflege und Hauswirtschaft
Erika Romahn und Maria Klein-Uebbing