Behindertenhilfe, Betreutes Wohnen, Potsdam, DRK Foto: D. Ende / DRK e.V.
Ambulant betreutes WohnenZu Hause betreut wohnen

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Menschen mit Handicap
  3. Ambulant betreutes Wohnen

Ambulant betreutes Wohnen

Kontakt

Autismusambulanz

Ralf Brüchmann
Tel. 02861 8029-211

autismusambulanz(at)drkborken.de 

Röntgenstr. 6
46325 Borken

Nebenstelle Ahaus

Parallelstr. 12 a
48683 Ahaus
Tel. 02861 8029-211

Nebenstelle Bocholt

Kreuzstr. 15
46395 Bocholt
Tel. 02871 99 11 605

Nebenstelle Gronau

Königstr. 123
48599 Gronau
Tel. 02861 8029-211 (über Borken)

Das Angebot ambulant betreutes Wohnen richtet sich an Menschen mit Autismus, die eigenständig und in einer eigenen Wohnung leben können und möchten, aber in verschiedenen Lebensbereichen Begleitung und Unterstützung benötigen.

Eine Alternative zur Langzeitunterbringung

Für viele Menschen mit Autismus ist diese Wohnform eine wirkliche Alternative zur stationären Langzeitunterbringung: Erfahrene Fachkräfte machen es möglich, dass die Betroffenen ein weitgehend selbständiges und selbstbestimmtes Leben führen können. Das Betreuungsangebot steht sowohl Einzelpersonen, als auch Paaren zur Verfügung.

Wir unterstützen Menschen mit einer autistischen Beeinträchtigung bei der Abnabelung vom Elternhaus oder Wohnstätte auf dem Weg in eine eigene Wohnung durch gezieltes individuelles Training und Unterstützung auf ihrem Weg zu mehr Selbständigkeit und Eigenverantwortung. Je nach Wunsch und bei Bedarf lassen sich unsere Angebote auch miteinander kombinieren.

Das Ambulant Betreute Wohnen steht allen Personen offen, die für ihr eigenständiges Leben persönliche Begleitung und Unterstützung benötigen. Die Begleitung erfolgt nach individuellem Bedarf und findet in der Regel zu Hause statt. Unsere pädagogischen Mitarbeiter vereinbaren regelmäßige Termine. Jeder unserer Bewohner hat einen festen Bezugsbetreuer, so dass sich auch ein vertrauensvolles Miteinander entwickeln kann. Ein wichtiger Grundsatz im Ambulant Betreuten Wohnen: "So selbständig wie möglich, so viel Hilfe wie nötig."

Die inhaltliche Gestaltung des Ambulant Betreuten Wohnens orientiert sich an den Wünschen und Fähigkeiten der betreuten Person. Von der wöchentlichen Putz- und Ordnungshilfe bis zum täglichen Besuch für Gespräche, zum Einkaufen und Kochen ist alles möglich. Gerade für Menschen Autismus sind individuelle Unterstützungsmodelle notwendig, da aufgrund der Wahrnehmungsverarbeitungsstörung der Betroffenen vieles kleinschrittig ausgearbeitet werden muss.

Wir unterstützen zum Beispiel auch beim Einkaufen und wirken auf eine gesunde Ernährung hin, unterstützen bei der Haushaltsführung und Organisation. Wir begleiten oder planen Behördengänge und Arztbesuche, helfen beim Schriftverkehr oder begleiten in schwierigen Phasen.

Eine Aufgabe des Ambulant Betreuten Wohnens kann es auch sein, die Freizeit sinnvoll zu gestalten, Treffen mit Freunden zu planen und die Integration der Einzelnen in Vereine und Nachbarschaft zu unterstützen.

Unser Angebot

Wir beraten rund um das Thema selbstbestimmtes Wohnen, sind Ansprechpartner für Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Störung, sowie ihren Angehörigen. Das Angebot des Deutschen Roten Kreuzes im Kreis Borken gliedert sich in drei variable Leistungsformen, die individuell den jeweiligen Bedürfnissen und Erfordernissen der Personen angepasst werden. So ist beispielsweise die Teilnahme an der vorbereitenden Mobilen Wohnschule keine notwendige Vorbedingung zur Aufnahme einer ambulanten Betreuung.

  • Das erste Leistungsangebot ist die so genannte Mobile Wohnschule. Diese ist eine ambulante, aufsuchende „Trainingsmaßnahme“ zur Vorbereitung auf ein selbstbestimmtes Leben, welches parallel zum häuslichen/beruflichen Alltag stattfindet.
  • Das zweite Leistungsangebot ist die Ambulant Betreute Wohnschule, welches als intensivierende Fortsetzung der ambulanten „Trainingsmaßnahme“ verstanden wird und zur Vorbereitung auf ein selbständiges Wohnen in eigener Wohnform zielt.
  • Das Ambulant Betreute Wohnen, und somit die dritte Stufe des Leistungsangebots versteht sich als fachlich fundierte, aufsuchende und aktivierende Hilfe zur Teilhabe am Leben in der Gesellschaft.

Über diese Angebote hinaus bieten wir auch die Möglichkeit von Freizeitgruppen, welche unter fachlicher Leitung stehen.

Einige junge Menschen mit Autismus wünschen es sich, von zu Hause auszuziehen und unabhängiger zu werden. Ihnen ist aber bewusst, dass der Schritt in die eigene Wohnung häufig sehr groß ist. Genau hier setzt unsere Unterstützung an.

Voraussetzung für eine Aufnahme in das ambulant betreute Wohnen ist eine fachärztliche Bestätigung über die Art und den Umfang des jeweiligen Hilfebedarfs. Bei Anspruch auf Sozialhilfe werden die Kosten des ambulant betreuten Wohnens vom Sozialhilfeträger übernommen.